Tesla Motor

Der Elektromotor hat eine interessante Geschichte. Diesen Wechselstrommotor hat im 19. Jahrhundert der serbische Ingenieur und Erfinder – Nikola Tesla patentiert. Dieser Motor konnte entweder elektrische in mechanische Energie wandeln, als auch umgekehrt, also war ein Generator. Das war einzigartige Konstruktion, aber sie garantierte einen sehr hohen Wirkungsgrad.

tesla motor

Seine Erfindung trug Tesla zum "Umstellen" der Welt von Gleichstrom bis Wechselstrom bei. Zu diesem Zeitpunkt wurde in den Vereinigten Staaten nur Gleichstrom benutzt, wodurch die Energieeffizienz des Systems klein war. Der Arbeitgeber von Tesla und der Herrscher auf dem Energiemarkt, Edison, äußerte sich sogar negativ gegen den Wechselstrom. Seine seltsame Haltung trug zur Verlangsamung der Forschungen von Tesla bei. Am Ende, trotz des Erfolgs des genialen Ingenieurs, Edison hat ihn entlassen.

Man kann viele erstaunliche Geschichten darüber finden, dass Tesla damals ein mit einem Elektromotor angetrieben Auto konstruiert hat. Dieses Fahrzeug wurde auf einem Pierce-Arrow Auto gebaut und konnte eine Geschwindigkeit von bis zu 90 Meilen erreichen. Das ist ganz überraschende Information. Schließlich der Bericht kommt aus dem Jahre 1931. Das ist aber nicht so wichtig im Vergleich zu den Aussagen, dass dieses Fahrzeug keinen Akku hatte! Tesla installierte ein spezielles System von zusammengesetzten Stäben, die angeblich die Energie direkt aus der Umgebung zogen. Wie wahr ist diese Geschichte?

Wahrscheinlich auf Basis von seiner Werke wurden andere mit unglaublicher Effizienz oder sogar ohne Energieversorgung laufende Konstruktionen gebaut. Zum Beispiel in 1961 hat Joseph R. in seinem Mercury angeblich einen Elektromotor mit doppelter Leistung montiert. Ein Jahr später hat er einen Generator, der den Strom aus Akku verstärkte, angewendet. Das Ergebnis wäre eine drastische Verringerung der Nachfrage nach Energie von Motor gewesen sein. Wiederum im Jahr 1979 ein gewisser H.R. Johnson patentierte die Erfindung einen Magnetmotor. Es war eine schon von Tesla vorgeschlagene Lösung – den Rotor mit Permanentmagneten anzutreiben. Im Endergebnis sollte perpetuum mobile entstehen.